logobanner

Therapie der Alkoholkrankheit

Was wünscht sich der alkoholkranke Patient?

Das oberste Ziel der Suchtbehandlung ist es, dem Patienten wieder einen kompetenten, kritikvollen und zielführenden Umgang mit Wunsch und Verzicht zu ermöglichen.

 

Für die Therapie der Alkoholkrankheit bedeutet dies, dass totale Abstinenz nicht mehr als  einziger absoluter Behandlungserfolg zu werten ist.

 

Wesentlich sind realistische, individuell abgestimmte Ziele für jeden Kranken.

 

 

Besteht bereits eine körperliche oder starke psychische Abhängigkeit, und liegt bereits ein Entzugssyndrom vor, bleibt Abstinenz das unverzichtbare Therapieziel. Doch selbst im Spätstadium der Erkrankung kann eine Reduktion sinnvoll sein. Nämlich dann, wenn Abstinenz nicht erreicht werden kann, aber zumindest körperliche Schäden durch den Alkoholkonsum reduziert werden.